Impressum

Was ist IntraLogOS

IntraLogOS könnte das Betriebssystem Ihres Materialflusses werden. Es erlaubt eine flexible Anpassung Ihrer Anlage an die unterschiedlichsten Bedingungen. Es fasst die unterschiedlichsten Geräte der automatischen Identifikation (AutoID) und des Materialflusses zusammen und macht sie einheitlich steuerbar. Beispielsweise lenkt IntraLogOS das optimale Zusammenspiel von Rollenbandförderern, Weichen, Lichtschranken und Barcodescannern einer Anlage.
IntraLogOS ist ideal für komplexe Intralogistiksysteme geeignet und lässt sich als Steuerung auch in bestehende, ältere Anlagen einpassen. Dabei erweitert IntraLogOS eine bestehende Steuerung oder kann sie sogar komplett ersetzen. Ein übersichtliches Monitoring überwacht die Geräte einer gesamten Anlage, so dass die Verantwortlichen schnell über Ausfälle einzelner Komponenten per Email, SMS oder sonstige Medien informiert werden können.

Keine Ausfälle

So können der Stillstand der Gesamtanlage und damit hohe Ausfallkosten wirkungsvoll vermieden, wenigstens jedoch stark minimiert werden. IntraLogOS ist am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund mit Partnern aus Industrie und Dienstleistung entwickelt worden. Es baut auf udc/cp auf. udc/cp ist die Abkürzung von "unified data capture" und "communication protocol". Es steht für die Zusammenführung von Daten der Geräte des Materialflusses, der automatischen Identifikation und für eine einheitliche Sprache zur Steuerung dieser Geräte.

IntraLogOS im Detail

IntraLogOS stellt physische und logische Bestandteile Ihrer Materialflussanlage zu Devices zusammen. Die im Materialflusssystem unerlässlichen und zusammenwirkenden Geräte wie Lichtschranken (Trigger), Motoren (Aktoren) und AutoID-Lesegeräte (Reader), die IntraLogOS als DeviceMember kennt, können in diesen Devices zu Einheiten zusammengeführt werden.

Ereignisgesteuert

Meldungen und Signale der Geräte, auch die Triggersignale der Lichtschranken, werden als Ereignismeldungen behandelt und dem IntraLogOS-System übergeben. Sogenannte Controller entscheiden, wie auf solche Events reagiert wird und schalten gegebenenfalls Motoren oder fordern Identifikatoren an, während Listener über das Geschehen durch logistische Datensätze informiert werden.
Die verschiedenen Devices werden über Listener einem Moderator zugeordnet, der über eigene Controller auch wieder regulierend eingreifen darf. Rechnerübergreifend können viele Moderatoren, die weitere logische Einheiten bilden, unter dem Dach eines (Application-) Servers versammelt werden. Die Controller und die Listener, die die Logik Ihres Materialflusssystems darstellen, können im laufenden Betrieb geändert, oder durch neue ausgetauscht werden.

Systemunabhängig

Dadurch kann Ihre Anlage jederzeit an neue Bedingungen angepasst werden. IntraLogOS ist in der Programmiersprache Java erstellt und dadurch Betriebssystemunabhängig. Bei der Erstellung wurde größter Wert auf maximale Unabhängigkeit gelegt; so sind Sie zum Beispiel frei in der Wahl der unterliegenden Datenbank.